Die 4 Ebenen der Mitarbeiterbindung in medizinischen Einrichtungen: Wertvolles Kapital für langfristigen Erfolg

Eine erfolgreiche medizinische Einrichtung zeichnet sich nicht nur durch erstklassige Fachbereiche und modernste medizinisch-technische Ausstattung aus, sondern auch durch ihr wertvollstes Kapital: die Mitarbeiter. Die Mitarbeiterbindung spielt eine entscheidende Rolle in der heutigen Zeit. Sie verbessert nicht nur das Employer Branding einer medizinischen Einrichtung, sondern sorgt auch dafür, dass weniger Kosten für die Personalsuche anfallen, wenn Mitarbeiter langfristig gehalten werden.

Im folgenden Beitrag stellt EMC Adam vier elementare Ebenen zur Mitarbeiterbindung vor, die medizinischen Einrichtungen dabei helfen sollen, qualifizierte Mitarbeitende langfristig zu halten.

1. Die normative Ebene

Das Herzstück einer starken Mitarbeiterbindung liegt zweifelsohne in einer dynamischen und zielgerichteten Arbeitskultur. Wenn Mitarbeiter sich in ihrer Arbeitsumgebung und innerhalb ihres Fachbereichs wohlfühlen, wird die Arbeit für sie zu einer Freude. Daher sollten medizinische Einrichtungen ein Umfeld schaffen, das Vertrauen, Kooperation und gegenseitigen Respekt in den Mittelpunkt stellt.Dafür ist es unter anderem wichtig, dass Personaler medizinischer Einrichtungen in regelmäßigen Abständen die Stimmung ihrer Mitarbeiter einfangen, um eruieren zu können, an welchen Stellschrauben ggf. noch gedreht werden muss. Zudem sollten medizinische Einrichtungen klare Unternehmenswerte und -ziele definieren und sicherstellen, dass diese Werte von allen Mitarbeitern nicht nur verstanden, sondern auch aktiv in ihrem täglichen Arbeitsalltag gelebt werden.

2. Die perspektivische Ebene

Gerade Ärzte hegen eine starke Neigung zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung, die sie besonders am Arbeitsplatz vorantreiben möchten. Nur dann kann man in der Regel sicherstellen, dass diese auch langfristig an einer medizinischen Einrichtung tätig sind. Genau deshalb sollten für Mitarbeiter gezielte Schulungs- und Weiterbildungsprogramme erstellt werden; auch für die persönliche Entwicklung des Arztes. Natürlich sind die Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der medizinischen Einrichtung für Ärzte auch ausschlaggebend, um längerfristig an einem Arbeitsort zu verweilen. Deshalb sollten Personaler vor Einstellung eines Arztes genau prüfen, welche beruflichen Möglichkeiten sie zukünftig anbieten können und keine leeren Versprechungen im Vorhinein machen.

3. Die rationale Ebene

Eine gute Work-Life-Balance und flexible Arbeitszeitmodelle sind nur zwei rationale Faktoren neben der persönlichen Entwicklung, die für eine Arbeitsstätte entscheidend sind. Eine angemessene Vergütung, diverse Benefits und gegebenenfalls auch eine Gewinnbeteiligung bei entsprechender Leistung sind heutzutage genauso wichtig, um Ärzte langfristig zu binden. Es sind die Rahmenbedingungen einer Stelle, die die Treue beziehungsweise die Bindung von Mitarbeitern grundlegend erhöht.

4. Die emotionale Ebene

Die Würdigung von Leistungen und das Schaffen einer positiven, wertschätzenden Arbeitskultur sind entscheidende Faktoren, die die emotionale Bindung der Mitarbeiter stärken. In medizinischen Einrichtungen sollten Personalverantwortliche daher regelmäßig Leistungsbewertungen und Feedbackgespräche durchführen, um die individuellen Erfolge gebührend hervorzuheben. Die Feedbackgespräche können auch hervorragend genutzt werden, um herauszufinden, ob der Arzt oder die Ärztin noch zufrieden mit den Tätigkeiten sind. Falls nicht, sollten Personaler spätestens nach dem Gespräch handeln und schauen, ob sie die Situation etwas verbessern können, bevor qualifizierte Ärzte sich anderweitig umschauen. Die Förderung von Mitarbeitermanagement ist hier das Stichwort. Es geht darum, die Motivation und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter aufrechtzuerhalten, um darüber den Unternehmenserfolg sowie die Patientenzufriedenheit zu sichern. Neben all den Leistungspunkten dürfen Teamevents aber nicht zu kurz kommen. Denn die Mitarbeiterbindung findet auch untereinander im Team statt.

5. Fazit

Die Mitarbeiterbindung hat maßgeblichen Einfluss auf den langfristigen Erfolg einer medizinischen Einrichtung. Indem eine inspirierende Arbeitskultur geschaffen wird, gezielte berufliche sowie persönliche Entwicklungsmöglichkeiten bereitgestellt werden, Arbeitsgestaltungsfreiheit gewährt wird und Anerkennung für Leistungen angemessen erfolgt, kann eine Atmosphäre geschaffen werden, in der Mitarbeiter nicht nur gerne arbeiten, sondern auch langfristig bleiben möchten. Eine erfolgreiche Mitarbeiterbindung fördert zusätzlich die Reputation einer medizinischen Einrichtung als attraktiver Arbeitgeber in einem wettbewerbsintensiven Markt.

EMC Adam bietet als spezialisierte Personalberatung wertvolle Unterstützung bei der Suche passender Ärzte. Unsere Rolle besteht darin, hochqualifizierte Ärzte zu identifizieren und zu gewinnen, während wir gleichzeitig darauf achten, dass diese auch persönlich zu den medizinischen Einrichtungen passen.

© AdobeStock / Have a nice day

Zurück

Wunsch-Kandidaten, zum Greifen nah

Wählen Sie im Formular, welche Positionen Sie besetzen möchten und vereinbaren Sie Ihren kostenlosen, unverbindlichen Rückruf.

Kontaktdaten

Ihre Kontaktdaten

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben!

Offene Stelle/n

Ihr Stellenprofil

Ihr Wunschtermin für einen Rückruf

Ihr Wunschtermin für einen Rückruf
Freie Zeitpunkte
Was ist die Summe aus 8 und 7?